Dossier-Bild Ein Artikel aus dem Dossier Immobilienmarkt Schweiz
Märkte / Immobilien

Risiko am Immobilienmarkt steigt

Trotz gedämpfter Preisentwicklung haben sich die Ungleichgewichte nicht abgebaut. Dies könnte ungemütlich werden, falls die Schweiz in eine Rezession rutschen würde, wie Claudio Saputelli, Leiter CIO Global Real Estate Research bei UBS, ausführt.

Der von UBS berechnete Swiss Real Estate Bubble Index zeigt die Risiken in der Preisentwicklung am Schweizer Markt für Wohnimmobilien seit 1982. Er berechnet sich unter anderem aus dem Verhältnis der Entwicklung der Einkommen zu der von Hauspreisen,  Inflation und Hypothekarverschuldung und unterscheidet aufsteigend fünf Zustände: Baisse, Balance, Boom, Risiko und Blase. Am Dienstag teilte UBS mit, der Index sei im vierten Quartal von 1,24 auf 1,29 gestiegen. Es handle sich um die erste signifikante Zunahme seit Mitte 2013. Dies kontrastiere mit der mittlerweile stark gedämpften Preisentwicklung am Eigenheimmarkt.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?