Unternehmen / Finanz

UBS passt Gewinn nach unten an

Die Grossbank hat mit der Präsentation des Geschäftsberichts für das vergangene Jahr die Gewinnzahlen 5% nach unten angepasst. Das Top-Management hat 2014 etwas weniger verdient als im Vorjahr.

(AWP/GRI) Die UBS hat mit der Präsentation des Geschäftsberichtes für das Jahr 2014 das anfangs Februar publizierte Jahresergebnis nach unten angepasst. Neu weist die Grossbank für das Gesamtjahr ein den Aktionären anrechenbaren Jahresgewinn von 3’466 Mio. aus. Dies sind rund 105 Mio. weniger als ursprünglich rapportiert. Der Gewinn vor Steuern wird neu auf 2’461 Mio. nach ursprünglich 2’595 Mio. Fr. beziffert, wie dem Geschäftsbericht zu entnehmen ist.

Als Grund für die Anpassung führt die UBS höhere Vorsorge für Rechtsfälle und regulatorische Angelegenheiten an. Die entsprechenden Rückstellungen wurden um 134 Mio. erhöht. Daneben wurden die Steuergutschriften um 22 Mio. angehoben und der Gewinn auf nicht kontrollierten Aktivitäten um 7 Mio. reduziert. Dieser Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Digital 5 Wochen ab CHF 20.– Jetzt testen Bereits abonniert?

Leser-Kommentare

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.
Rolf Schaerer 16.03.2015 - 11:31

Wie üblich bei UBS und CS , zuerst werden die Boni kalkuliert, anschliessend kommen die Anpassungen nach Unten. Als nicht Artengeschützer Unternehmer würde man in Kürze Pleite gehen. Von der Politik ist nichts zu erwarten, die meisten Kunden scheinen im Tiefschlaf zu sein.