Unternehmen / Finanz

UBS reorganisiert ihr Investment Banking

Schlanke Strukturen sollen die Profitabilität steigern.

Einige Tage wurde darüber spekuliert, nun ist es bestätigt: Die Grossbank UBS legt im Investment Banking Einheiten zusammen, um besser auf die Kundenbedürfnisse einzugehen. Sie will sich dadurch agiler aufstellen, wie sie gegenüber «Finanz und Wirtschaft» erläutert.

Im Beratungsgeschäft, den Corporate Client Services, teilen sich Ros Stephenson und Javier Oficialdegui als Co-Leiter die Verantwortung für den Investment-Banking-Teil. Zu ihren Verantwortlichkeiten gehört unter anderem das Geschäft der Unternehmenszusammenschlüsse und -übernahmen (M&A, Mergers and Acquisitions). Zudem werden regionale Strukturen abgeschafft und in einer globalen Einheit zusammengefasst.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare