Unternehmen / Finanz

UBS droht eine Klage

Analyse | Der Grossbank droht eine Klage, weil sie ihre Sorgfalt verletzt haben soll. Auch Credit Suisse ist betroffen.

«Wir streben für geschädigte Investoren eine Klage gegen die UBS an», sagt  Volker Rosengarten, Partner der Anwaltskanzlei Quinn Emanuel Urquhart & Sullivan. «Wir haben umfangreiche Anhaltspunkte dafür, dass die Bank ihre Sorgfaltspflicht verletzt hat und daher im Wege der Prospekthaftung für Schäden der Investoren verantwortlich sein könnte.»

Bei der Klage geht es um eine Anleihe des griechischen Retailers Folli Follie, die die Grossbank im Jahr 2017 als co-federführende Bank vertrieben hat. Schon einige Monate nach Lancierung der Anleihe gab es Zweifel an den Unternehmenszahlen von Folli Follie. Konkret geht es um eine Frankenanleihe mit Laufzeit bis 2021 und einem Coupon von 3,25% (ISIN CH0385518052).

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.