Unternehmen / Schweiz

UBS stuft Landis+Gyr zurück

Die Grossbank senkt das Preisziel für die Aktien des Elektrotechnikspezialisten von 84 auf 59 Fr.

UBS entzieht Landis+Gyr die Liebe. Der Analyst der Grossbank, die zusammen mit Morgan Stanley vor gut einem Jahr den Elektrotechnikspezialisten zurück an die Schweizer Börse begleitet hat, hat das Kursziel deutlich nach unten korrigiert. Empfahl der Analyst die Titel von Landis+Gyr bislang mit Zwölfmonatshorizont und einem Preisziel von 84 Fr. zum Kauf, sieht er heute nur noch ein Potenzial von 59 Fr. je Aktie.

Die Titel von Landis+Gyr haben im Tagesverlauf 4% eingebüsst und handeln bei 54 Fr. auf einem Allzeittief. Der Emissionspreis im Juli 2017 betrug 78 Fr.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare