Unternehmen / Ausland

Fed erteilt Credit Suisse nach Stresstest Auflagen

Die Grossbank muss in den USA nachbessern, darf sich aber über ihre Kapitalbasis freuen.

Die US-Töchter von Credit Suisse und UBS haben den zweiten Teil des Bankenstresstests der US-Notenbank Federal Reserve bestanden. Bereits letzte Woche passierten die Grossbanken gemeinsam mit sechzehn weiteren Instituten den ersten Teil des jährlichen Stresstests, mit dem das Fed die Kapitalausstattung und das Risikomanagement von Grossbanken prüft. Doch während sich UBS über ein makelloses Ergebnis freuen kann, hat Credit Suisse einen Tolggen in ihr Reinheft erhalten. Das Bestehen ist an Auflagen geknüpft, die sie bis zum 27. Oktober erfüllen muss. Damit  ist Credit Suisse die einzige von achtzehn Banken, die im diesjährigen Stresstest beanstandet wurde. Auch bei der Deutschen Bank, die letztes Jahr durch die Tests gefallen war, hatte das Fed keine Einwände.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.