Unternehmen / Ausland

UBS verkauft Clearstream-Paket an Deutsche Börse

Die Grossbank hat ihre Beteiligung von 48,8% an der Abwicklungsplattform veräussert. Der Verkaufspreis beträgt rund 390 Mio. Fr.

(AWP) Die UBS verkauft ihren verbleibenden Minderheitsanteil von 48,8% am Clearstream Fund Centre (CFC) für rund 390 Mio. Fr. an die Deutsche Börse. Die Transaktion folgt auf den erfolgreichen Übergang des UBS Fondcenters zur Deutschen Börse im September 2020.

Langfristige kommerzielle Kooperationsvereinbarungen für die Erbringung von Dienstleistungen durch Clearstream an UBS würden trotz des Verkaufs bestehen bleiben, teilte die Schweizer Grossbank am Donnerstag mit. Die Transaktion soll im Juni 2021 abgeschlossen sein. Sie unterliege den üblichen Abschlussbedingungen.

Die UBS erwartet nun ausserdem im zweiten Quartal 2021 einen Gewinn nach Steuern von rund 35 Mio. $ sowie eine Erhöhung des harten Kernkapitals (CET1) von rund 400 Mio. $ auszuweisen, wie sie weiter mitteilte.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?