Unternehmen / Finanz

UBS: VRP Weber stellt sich erneut hinter CEO Hamers

An der GV sagt der UBS-Präsident, der neue Bankchef sei vor seiner Berufung genau überprüft worden.

(Reuters/VA) UBS-Verwaltungsratspräsident Axel Weber hat sich trotz der laufenden Untersuchung der niederländischen Justiz erneut hinter den neuen Konzernchef Ralph Hamers gestellt. «Der Verwaltungsrat hatte ihn vor seiner Berufung zum CEO von UBS umfassend geprüft», sagte Weber auf der Generalversammlung am Donnerstag.

Die Untersuchung gegen ihn in seiner früheren Position als Chef der niederländischen ING ändere nichts an der damaligen Einschätzung. «Ralph Hamers geniesst bei der Führung unseres Unternehmens das volle Vertrauen des gesamten Verwaltungsrats.» Im Dezember hatte ein Berufungsgericht in Den Haag eine Strafuntersuchung seines Verhaltens in einer Geldwäsche-Affäre angeordnet. Zu einer Anklage ist es bisher nicht gekommen.

Auf der Generalversammlung stimmten die Aktionäre sämtlichen Anträgen des Verwaltungsrates zu. Einen namhaften Anteil Gegenstimmen gab es lediglich bei zwei Vergütungs-Themen. Hier belief sich die Zustimmungsrate jeweils auf rund 85%. Zuvor stand UBS (UBSG 14.83 -0.74%) erneut in der Kritik von Aktionärsberatern wegen hoher Boni und der Anzahl an laufenden Rechtsfällen.

Leser-Kommentare