Dossier-Bild Ein Artikel aus dem Dossier Too big to fail
Unternehmen / Finanz

UBS wird als weniger riskant bewertet

Für den Finanzstabilitätsrat gelten weltweit dreissig Banken als besonders riskant. Von den beiden Schweizer Grossbanken ist CS die mit mehr Risiko.

Neu sind dreissig Banken weltweit verpflichtet, ab 2016 mehr Eigenkapital vorzuhalten, als die Mindestvorschriften es vorsehen. Gemäss den vom Financial Stability Board (FSB) angewandten Kriterien sind die US-Bank J.P. Morgan Chase sowie die britische Bank HSBC (5 616 0.97%) diejenigen Institute, die für das globale Finanzsystem besonders relevant sind. Dies zeigt die am Donnerstag veröffentlichte Liste der weltweit systemrelevanten Banken (G-SIB), die in fünf verschiedene Risikoklassen eingeteilt ist.

Im Vergleich zum Vorjahr gibt es wenig Verschiebungen. Zwei Banken, UBS (UBSG 11.455 1.01%) aus der Schweiz und Crédit Agricole aus Frankreich, werden aber als weniger riskant eingestuft. Neu gehört UBS in die niedrigste Kategorie der G-SIB, was eine Extra-Kapitalanforderung von 1% im Verhältnis zu den risikogewichteten Aktiva auslöst. Das heisst, die Mindestanforderung beträgt 7% plus 1% in Kernkapital (Aktienkapital und Reserven).

Credit Suisse (CSGN 12.865 1.38%) hingegen bleibt in der zweiten Kategorie zusammen mit Goldman Sachs (GS 217.08 0.54%), Morgan Stanley (MS 44.36 0.34%), Bank of America (BAC 30 0.2%) und Royal Bank of Scotland. Diese Banken müssen 1,5 Prozentpunkte mehr Eigenkapital vorhalten. Neu auf der Liste ist in diesem Jahr die Agricultural Bank of China.

Die einzelnen Treiber, die zu der Beurteilung führen, werden vom FSB nicht offengelegt. Verwendet wurden Daten von Ende 2013. Für die Schweizer Banken verändert sich aufgrund der Neukategorisierung nichts. Denn die Kapitalanforderungen der Schweiz sind strenger, als es der internationale Mindeststandard unter Basel III vorsieht.

Die meisten Banken sind in der untersten Kategorie mit der geringsten Zusatzanforderung zu finden. Barclays (BARC 149.6 0.9%), BNP Paribas, Citigroup (C 70.09 0.88%) und Deutsche Bank (DBK 7.336 1.68%) sind nach HSBC und J.P. Morgan die vier riskantesten Banken, von denen zusätzliche 2 Prozentpunkte Eigenkapital verlangt werden.

Leser-Kommentare