Die Seitwärtsbewegung des Deutschen Aktienindex dürfte sich noch für wenigstens ein paar Tage fortsetzen. Darauf deutet das Ausbleiben der Nachfrage oberhalb der nächsten markttechnischen Barrieren hin.

Wie erwartet stagnierte die Mini-Erholung der Vortage, sobald der Dax (DAX 12367.46 -3.19%) an seinen Monatsdurchschnittspreis (blaue Kurve) im Bereich der 13’200er-Marke zurückgeklettert war. Selbst wenn er diese Hürde überspringt, dürfte der Markt spätestens an der Verkaufszone der Vorwochen um 13’300 wieder stagnieren. Dort hat er auch die Obergrenze des kurzfristigen Schwankungskorridors (graue Fläche) erreicht

Das Areal zwischen 12’500 und 12’800 bleibt vorerst das nächste Kursziel auf der Unterseite. Hier hätte der Dax nicht nur die Südseite der kurz- und mittelfristigen Schwankungskorridore erreicht, sondern auch horizontale Wendezonen aus der Vergangenheit. Dadurch steigen dann aber auch die Chancen einer Stabilisierung in diesem Preisbereich sehr stark.

(Quelle der Grafiken: www.iquant.ch)