Märkte / Anleihen

Ukrainekrise: Die Finanzmärkte fürchten Eskalation

Es fliesst Kapital aus der Region ab. Russland kümmert das wenig. Aber die Ukraine steuert auch finanziell auf einen Abgrund zu.

Die Lage an der ukrainisch-russischen Grenze spitzt sich zu. Die Krisendiplomatie zwischen Russland und dem Westen läuft auf Hochtouren. Doch die Finanzmärkte rechnen nicht mit einer baldigen Entspannung. Die Investoren ziehen ihr Geld ab und bringen damit vor allem die ukrainische Wirtschaft in zusätzliche Schwierigkeiten.

«Ausländische Investoren haben im November und Dezember ihren Verkauf von russischen Vermögenswerten ausgeweitet», heisst es auch auf der Website der russischen Zentralbank. Lokale Käufer seien zum Teil in die Bresche gesprungen.

Doch auch in Russland sind die Währung, Aktien und Anleihen unter Druck – trotz steigendem Ölpreis, der in normalen Zeiten dem russischen Finanzmarkt den Takt vorgibt.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?