Unternehmen / Konsum

Remco Steenbergen: Umsteigen vom Kakao zum Kranich

Die Lufthansa fliegt ihren neuen Finanzchef aus Zürich ein. Der gebürtige Niederländer wagt zum wiederholten Mal den Sprung in eine neue Welt.

An der Limmat lassen sie Remco Steenbergen nur ungern ziehen, am Main begrüssen sie den 52-jährigen Niederländer herzlich. Nach längeren provisorischen Lösungen kann der Lufthansa-Präsident nun auf einen ausgesprochenen Profi als Finanzchef zählen, den er dem Schokoladehersteller Barry Callebaut abgeworben hat. Steenbergens fachliches Können ist im Luftfahrtkonzern mehr als nötig, will die Gruppe, zu der auch die Swiss zählt, zu ihrer alten Stärke ­zurückfinden. Zuoberst auf der langen Aufgabenliste steht die Refinanzierung der milliardenschweren Staatshilfen. Von den 10 Mrd. € an liquiden Mitteln gehören 6,3 Mrd. € zu den stillen Einlagen, die der Staat mit dem Rettungs­paket im Sommer bewilligt hat. Eine ­rasche Umschuldung ist umso mehr notwendig, als der Zins ab 2022 laut ­Vertrag jährlich steigt. Dieser Artikel ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Digital-Abonnements ab 28 Fr. / Monat Zu den Abonnements Bereits abonniert?

Leser-Kommentare