Märkte / Devisen

Und plötzlich steigt der Dollar

Der Sinkflug der US-Währung ist zu Ende. An eine definitive Trendumkehr glaubt kaum jemand. Aber der Kurs klettert nach oben.

Für die meisten Devisenexperten stand Anfang Jahr fest: Der Dollar wird weiter an Wert verlieren. Seit kurzem muss die Vorhersage überdacht werden. Die US-Valuta steigt stetig und kraftvoll. Zum Franken hat sie sich in einem Monat von 95 Rp. auf 1 Fr. verteuert. Der Euro notiert unter 1.20 $/€, der markttechnisch wichtigen Schwelle, die als Unterstützungslinie dient. Selbst zum Yen weist der Kurs nach oben, wenngleich der Dollar zuletzt einzelne Gegenschläge einstecken muss.

Dabei scheint alles gegen den Greenback zu sprechen: das steigende Zwillingsdefizit im Staatshaushalt und im Aussenhandel, Trumps erratische Präsidentschaft sowie das Schwinden des konjunkturellen Vorsprungs Amerikas auf Europa und den Rest der Welt.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare