Märkte / Makro

Deltavariante bremst Arbeitsmarkterholung

In den Vereinigten Staaten wurden im August so wenige Stellen geschaffen wie seit dem Januar nicht mehr. Das hat auch Folgen für die Geldpolitik.

Die Erholung am amerikanischen Arbeitsmarkt gerät ins Stocken. Ausserhalb der Agrarwirtschaft wurden im August nur 235’000 Stellen geschaffen oder wieder besetzt. Dies gab das Statistikamt BLS am Freitag bekannt. ­Auguren hatten im Mittel mit einem Zuwachs von 733’000 Stellen gerechnet. Das Plus vom August liegt damit unter den Werten der Vormonate. Im Juni wurden 962’000 (revidiert um +24’000) und im Juli 1’053’000 (revidiert um +110’000) Stellen geschaffen.

Somit sind gegenüber vor der Pandemie 5,3 Mio. Stellen unbesetzt – davon 1,7 Mio. im Freizeit- und Gastgewerbe. Der Grund für die Verlangsamung ist der jüngste Anstieg von Ansteckungen, Hospitalisierungen und Todesfällen mit dem Coronavirus. Wurden Mitte Juli im Siebentagesschnitt pro Tag noch 28’000 Ansteckungen registriert, waren es Mitte August bereits 130’000. Die Umfragen, auf denen der Arbeitsmarktbericht basiert, werden jeweils Mitte Monat durchgeführt.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?