Märkte / Makro

Unerwartete Reaktion der Märkte auf das May-Debakel

Anstelle der prophezeiten Panikreaktionen an den Märkten herrscht nach der Ablehnung des Brexit-Deals eine entspannte Stimmung. Dafür gibt es Gründe.

Keine Spur einer Pfundabwertung am Mittwoch. Die britische Valuta legte zwischenzeitlich gar gegen die Referenzwährungen Dollar und Euro zu und markierte ein Zweimonatehoch. Auch die europäischen Märkte zeigten sich freundlich – ungeachtet der ungelösten Probleme zwischen Grossbritannien und der Europäischen Union.

Im Vorfeld hatten Marktbeobachter mit einer grösseren Abwertung des Pfunds sowie volatilen Finanzmärkten gerechnet, sollte der Brexit-Deal von Premierministerin Theresa May im britischen Unterhaus abgelehnt werden. Gemeinhin galt: Je deutlicher die Niederlage, desto schwerwiegender die Reaktionen. Die zusätzliche Ankündigung der oppositionellen Labour, ein Misstrauensvotum anzustreben, hätte für zusätzliche Unsicherheit sorgen können.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare