Märkte / Anleihen

Unschöne neue Welt für Anleihen

Die Rezession kommt unweigerlich, allerdings später, als die Marktteilnehmer dies befürchten. Die Zahlungsausfälle bei Ramschanleihen werden strukturell steigen.

«Noch nie zuvor ist dem Fed eine sanfte Landung gelungen, wenn es so weit entfernt vom Ziel seines Mandats war.» Zu diesem nicht zuletzt für die globalen Finanzmärkte düsteren Schluss kommen Jim Reid, Top-Stratege der Deutschen Bank, und seine Kollegen in ihrer jährlichen Studie zur Entwicklung der Ausfallraten an den Anleihenmärkten (Default Study). Und die Wirtschaftsgeschichte gibt ihnen leider recht.

Der Superzyklus für Obligationen beruhte auf hoher Verschuldung bei gleichzeitig tiefen Zinsen, auf niedrigen Inflationsraten und der unerschütterlichen Bereitschaft der Notenbanken, jederzeit als Retter in der Not aufzutreten. Diese goldenen Jahre sollen nun endgültig vorbei sein. Den Märkten und insbesondere den festverzinslichen Werten stünden schwierige Zeiten bevor, so Reid.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?