Unternehmen / Ausland

Unter dem Radar

Der Schweizer Wettdatenanbieter Sportradar ist am Dienstag an der Technologiebörse Nasdaq gestartet.

Sportradar war bei den IPO dieser Woche der klare Underdog. Die auf Daten für Sportereignisse spezialisierte Firma notiert seit Dienstag an der US-Technologiebörse Nasdaq unter dem Kürzel SRAD. Das Debüt war durchwachsen: Am ersten Handelstag ging es für die Aktie vom Ausgabepreis von 27 $ auf 25 $ bergab, am zweiten Tag machte sie dieses Minus jedoch bereits gut. Bei einem Preis von 27 $ je Titel käme Sportradar derzeit auf eine Marktkapitalisierung von knapp 8 Mrd. $. Der Streubesitz ist relativ gering: Die Valoren des Unternehmens teilen sich in 205 Mio. Aktien der Kategorie A auf, von denen insgesamt nur 19 Mio. zum Verkauf standen. In der Kategorie B gehören alle 903 Mio. Papiere dem Gründer und CEO Carsten Koerl. Dieser Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Digital 5 Wochen ab CHF 20.– Jetzt testen Bereits abonniert?

Leser-Kommentare