Dossier-Bild Ein Artikel aus dem Dossier US-Wahlen 2016
Märkte / Makro

USA: Unter Demokraten brummt die Konjunktur

Historisch entwickelt sich die US-Wirtschaft deutlich besser, wenn ein Demokrat im Weissen Haus sitzt. Warum genau das so ist, bleibt jedoch ein Rätsel.

«Die Wirtschaft läuft besser, wenn die Demokraten im Weissen Haus sitzen.» Mit dieser Aussage verweist US-Präsidentschaftskandidatin Hillary Clinton gerne auf die Überlegenheit ihrer Partei, wenn es um die Konjunktur geht.

Hat Clinton Recht? Ein Blick in die Vergangenheit zeigt: Unter demokratischem Regime ist die amerikanische Wirtschaft tatsächlich schneller gewachsen, es wurden mehr Arbeitsplätze geschaffen und die Aktienmärkte verzeichneten grössere Gewinne als unter einer republikanischen Präsidentschaft.

Doch diese Erfolge sind nicht allein dem Können der Demokraten zuzuschreiben. «Clintons Statement ist nur teilweise wahr», analysiert die US-Plattform Politifact, die Aussagen von Politikern auf ihren Wahrheitsgehalt überprüft.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.