Unternehmen / Ausland

Unternehmen für die Energiezukunft der USA

Das Land will in den kommenden Jahren seine Infrastruktur runderneuern. Wie Anleger davon profitieren können.

Die Energiezukunft der USA liegt im Hafen von Brooklyn. Hier steht mit gut 37 Metern Höhe das einzige Grosswindrad von New York City. «Es liefert grade mal 4% unseres Stroms», erzählt der Wachmann einer Recyclingfabrik, hinter ihm die Windturbine und die Skyline von Manhattan. Der Arm des Wachmanns schwenkt nach Süden: «Doch neben den Dingern, die sie bald da drüben zusammenschrauben, sieht unseres aus wie ein Baby.»

Auf dem riesigen Areal nebenan standen vor kurzem noch Dutzende Kühllastwagen, in denen laut Stadt auf dem Höhepunkt der Coronapandemie Leichen zwischengelagert wurden. Bis 2025 sollen hier nun Windräder so gross wie das Chrysler Building (319 Meter) montiert werden. Im Ensemble sollen sie vor der Küste New Yorks den grössten Offshore-Windpark der USA bilden. Realisiert wird das Projekt von Equinor, einem norwegischen Energiekonzern, kotiert an der New Yorker Börse.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?