Unternehmen / Schweiz

UPC wechselt auf Swisscom-Mobilfunknetz

Über 100'000 Mobilfunkkunden von UPC werden voraussichtlich ab Anfang 2019 via Swisscom statt Salt telefonieren und surfen.

(AWP) UPC wechselt für das Mobilfunkangebot den Netzbetreiber: Die Mobilfunkkunden des Kabelnetzbetreibers werden in Zukunft über das Swisscom-Netz surfen und telefonieren statt über jenes von Salt. Einen Zusammenhang mit dem Streit der beiden Unternehmen um Sport-TV-Rechte gibt es laut Firmensprechern nicht.

Die Umstellung vom Salt- auf das Swisscom-Netz werde voraussichtlich Anfang 2019 erfolgen, teilte UPC am Montag mit. Die inzwischen über 100’000 UPC-Mobilfunk-Kunden würden davon nichts spüren, wird betont. Über die finanziellen Details zum Deal vereinbarten die beiden Parteien Stillschweigen.

«Wir haben das Ziel, weiterhin und auch langfristig eine führende Rolle im Schweizer Telekom-Markt einzunehmen», lässt sich UPC-CEO Eric Tveter zitieren. Mit dieser Anbieter-Wahl werde im Mobile-Bereich dieser Anspruch akzentuiert.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare