Unternehmen / Technologie

Sunrise und UPC versuchen es gemeinsam gegen Swisscom

Analyse | UPC-Mutter Liberty will Sunrise kaufen. Vorher war es umgekehrt. Doch dieses Mal könnten die Aktionäre mitspielen.

Elefantenhochzeit im zweiten Anlauf: UPC-Mutter Liberty Global will Sunrise schlucken. Vergangenes Jahr war der Versuch von Sunrise gescheitert, UPC zu übernehmen. Wichtige Unterschiede zu damals: Sunrise wie UPC werden von einem neuen Management geführt, der Widerstand von Sunrise-Grossaktionärin Freenet gegen ein Zusammengehen ist gebrochen – und die Coronakrise verstärkt den Druck in der Telco-Branche.

In weniger als vier Wochen hätten die Liberty- und die Sunrise-Führung Einigkeit über den Zusammenschluss erreicht, erklärte Thomas Meyer, seit April Verwaltungsratspräsident von Sunrise. «Die industrielle Logik dieser Fusion ist unbestreitbar», sagte Liberty-CEO Mike Fries. Ab dem Beginn der Angebotsfrist im September werden die Aktionäre entscheiden, ob er recht hat.

Bitte , um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare