Märkte / Aktien

US-Aktien: Achtung, Euphorie

Die Stimmung am amerikanischen Aktienmarkt ist so gut wie selten zuvor. Das ist trügerisch. Denn es gibt diverse Gründe zur Sorge.

Es ist eindrucksvoll. Der amerikanische Aktienmarkt scheint unverwundbar. Weder eine drohende Pandemie noch sinkende Unternehmensgewinne oder eine globale Verlangsamung des Wirtschaftswachstums können Wallstreet etwas anhaben. Die US-Leitindizes Dow Jones Industrial, S&P 500 und Nasdaq Composite notieren alle nahe Rekordhochs. Nicht ganz mithalten kann einzig der Index für kleinkapitalisierte Unternehmen. Der Russell 2000 hat den bisherigen Rekord von August 2018 noch nicht übertroffen.

«Die Widerstandskraft des Aktienmarktes ist beeindruckend», urteilt Ed Yardeni im Gespräch. «Investoren haben den Rückgang an der Börse nach dem Ausbruch des Coronavirus als Kaufgelegenheit genutzt», ergänzt der Chef von Yardeni Research. Zwar hat das Coronavirus laut Ed Clissold, US-Chefstratege von Ned Davis Research, auf die Stimmung der ­Investoren gedrückt. Er hat aber keinen Pessimismus ausgelöst wie vorherige Epidemien wie Sars.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.