Märkte / Aktien

US-Aktienportfolio der SNB steigt auf Rekordhoch

Die Hausse an den Märkten hat auch das US-Aktienportfolio der Schweizerischen Nationalbank beflügelt. Gleichzeitig hat die SNB das US-Engagement leicht reduziert.

Die Schweizerische Nationalbank (SNB) stellt einen Rekord auf. Ihr US-Aktienportfolio ist mit 92,7 Mrd. $ so viel Wert wie noch nie. Das geht aus den am Freitag bei der US-Börsenaufsicht SEC eingereichten Unterlagen hervor. Um ihren Bestand an Devisenreserven zu diversifizieren, investiert die SNB Milliardenbeträge in amerikanische Aktien.

Verglichen zum Vorquartal stieg der Wert des US-Aktienportfolios 1,7%. Damit übertrifft der Wert knapp den bisherigen Rekord von Ende 2017 von 92,6 Mrd. $.

Der Wertzuwachs im zweiten Quartal liegt hinter denjenigen des marktbreiten S&P 500 (+3,8%) und des breit abgestützten Marktindex Wilshire 5000 (+3,5%) zurück. Die Aussagekraft der Wertveränderung wird aber durch Portfoliotransaktionen geschmälert.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.
Markus Lippe-Haberthür 05.08.2019 - 09:11

Na toll: Mit dem Porteuille die amerikanische Regierung und damit Trump unterstützen!
Wäre doch eine gut Idee, das Ami-Portefeuille aufzulösen und in den SMI, SPI und Europa zu stützen!

Willy Huber 01.10.2019 - 13:37
Verständlich. Die SNB muss aber im US Dollar als weltweit bedeutendste Währung (südamerikanische Nationen verbinden ihre durch Hyperinflation dahinschwindenden Währungen vermehrt an den USD, der HongKong Dollar ist lose an die US Währung gebunden, sehr viele Rohstoffe werden in USD abgewickelt,etc.) anstatt in Devisen wohl eher in amerikanische Papiere investiert sein, was sie ja auch indexnah tut. Ein EUR Investment… Weiterlesen »