Märkte / Makro

US-Arbeitsmarkt bleibt robust

Die amerikanische Wirtschaft sendet ermutigende Signale. Wie das Statistikamt BLS meldet, hat sie im Januar 304 000 Jobs geschaffen.

Der amerikanische Arbeitsmarkt zeigt keine Anzeichen von Schwäche. Im Gegenteil: Wie das Statistikamt BLS meldet, hat die US-Wirtschaft im Januar 304 000 Jobs geschaffen. Das sind weit mehr als die knapp 165 000 Stellen, mit denen Ökonomen im Vorfeld gerechnet haben. Die Daten für November und Dezember wurden zwar um 70 000 nach unten revidiert. In den vergangenen drei Monaten sind im Durchschnitt aber über 230 000 Stellen im Privatsektor hinzugekommen, was dem kräftigsten Wachstum seit drei Jahren entspricht.

Die Arbeitslosenquote hat sich leicht von 3,9 auf 4% erhöht. Sie wird separat erhoben und ist im Gegensatz zum Jobwachstum vom Stillstand der US-Bundesverwaltung beeinflusst worden.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare