Unternehmen / Finanz

US-Banken sind Europäern überlegen

Amerikanische Institute profitieren von einem besseren Umfeld. Eine Änderung ist nicht in Sicht. Immerhin: Europas Banken sind günstig.

Vor gut elf Jahren, am 15. September 2008, hat die US-Investmentbank Lehmann Brothers Insolvenz beantragen müssen. Die  globale Finanzkrise hatte ihren Höhepunkt erreicht. Heute erfreuen sich die US-Banken wieder eines guten Geschäftsgangs, ihre europäischen Mitstreiter hingegen tun sich auch über eine Dekade später noch immer schwer.

Die Gewinnentwicklung der Banken zeigt diesen Unterschied. Zu den grössten Instituten in den USA zählen JPMorgan Chase, Bank of America und Citigroup. Ihre Gegenspieler in Europa sind HSBC, BNP Paribas und Crédit Agricole.

Nur HSBC hält mit

Zwar schreiben alle sechs Banken heute wieder Gewinn, allerdings hat er sich bei den drei US-Instituten stetiger entwickelt und zeigt in der Tendenz nur nach oben. Dieser Trend verdeutlicht, dass sich die US-Banken schneller und nachhaltiger von der Krise erholt haben als diejenigen aus Europa.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.