Unternehmen / Ausland

US-Industrie befindet sich im Umbruch

Die Portfoliofokussierung ist das Kennzeichen der amerikanischen Industrie 2020. Für zusätzliche Herausforderungen sorgen Coronavirus und Boeing.

General Electric & Co. haben es nicht leicht. Kaum hat sich der Handelsstreit zwischen den USA und China mit der Unterzeichnung des Phase-1-Abkommens beruhigt, bremst das Coronavirus die Konjunktur und trübt die Aussichten der Industrieunternehmen. «Das Virus wird das globale Wirtschaftswachstum im ersten Quartal belasten», sagt Brian Langenberg vom Researchhaus Langenberg & Company im Gespräch. Das ist aber noch nicht alles.

Seit Januar ausser Betrieb ist die Produktion der 737 Max von Boeing. Das belastet nicht nur den Flugzeugbauer. Auch die Zulieferer leiden unter der Stilllegung. Und davon gibt es viele. Der Industriekonzern Honeywell hat bei der Publikation der Geschäftszahlen zum vierten Quartal 2019 beispielsweise von einer «Delle» in der Luftfahrtsparte gesprochen. Für das Konglomerat General Electric ist die Entwicklung der Produktion des Fluggeräts die grösste Unbekannte beim freien Geldfluss im laufenden Jahr. An Herausforderungen wäre das eigentlich genug.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.