Unternehmen / Ausland

US-Jeanshersteller im Vorfrühling

Noch kaum in einem anderen Jahr waren die Jeans- und Freizeitbekleidungsproduzenten so angewiesen auf den Erfolg ihrer Frühjahrskollektionen.

Die Läden kommen allmählich aus dem Lockdown, die Temperaturen nähern sich den der Jahreszeit entsprechenden Werten, wenn auch zaghaft. In den USA wie in Europa und Asien. In den kommenden Wochen wird sich zeigen, welche Wettbewerber besser auf die Pandemie zu reagieren imstande waren.

Stichworte dazu sind E-Commerce, Lagerhaltung, Distributionsnetz und Konsumentenbindung. Dabei sind durchaus Unterschiede auszumachen.

Wenige Pure Plays

Die Markenvielfalt in der Jeansboutique, analog oder digital spielt keine Rolle, ist ungleich grösser als das Angebot ihrer Produzenten an der Börse. Levi’s und Kontoor Brands (KTB) mit den Marken Lee und Wrangler sind dort die einzigen reinen Denimhersteller. PVH mit den Brands Tommy Hilfiger und Calvin Klein sowie G-III Apparel (Marke DKNY) sind beide breiter aufgestellt, ebenso Ralph Lauren und die sich zum Sportbekleidungs- und Outdoorspezialisten entwickelnde VF Corp (VFC). Aus ihr wurde vor zwei Jahren Kontoor in die Selbständigkeit entlassen.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?