Märkte / Anleihen

Fed ringt mit dem nächsten Liquiditätskoller

Wenn die US-Notenbank bis Ende März eine Lockerung der Eigenkapitalregeln zurücknimmt, droht ein Ausverkauf bei US-Staatsanleihen und damit ein Zinsanstieg.

An den Finanzmärkten wächst die Befürchtung, dass amerikanische Staatsanleihen noch mehr unter Druck geraten als bisher schon. Wenn Ende März vorübergehende Ausnahmen bei Eigenkapitalregeln für Banken in den USA auslaufen, droht sich der Ausverkauf zu beschleunigen. Zudem könnte das Kredit­geschäft der Banken wegbrechen.

Seit dem Gewinn der Kongressmehrheit durch die Demokraten in den USA im Januar hat sich der Ausverkauf an den ­Anleihenmärkten beschleunigt: Die Kurse fallen, die Verzinsung steigt. Viele Investoren stellen sich zumindest vorübergehend auf höhere Inflationsraten in den USA ein. Auch erwarten Ökonomen und Anleger, dass die US-Wirtschaftsleistung im zweiten Halbjahr rasant wachsen wird. Dieser Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Digital 5 Wochen ab CHF 20.– Jetzt testen Bereits abonniert?

Leser-Kommentare

Konrad Burgermeister 17.03.2021 - 22:41

Sehr guter und sauber recherchiert wie auch in die Zukunft reflektiert.
Vielen Dank.