Märkte / Makro

US-Notenbank sieht keinen Handlungsbedarf

Gemäss dem Protokoll zur jüngsten Zinssitzung will die amerikanische Notenbank am aktuellen geldpolitischen Kurs «eine Zeitlang» festhalten.

(Reuters) – Die US-Notenbank will trotz der Virus-Krise in China vorerst an ihrer Zinspause festhalten. Der eingeschlagene geldpolitische Kurs bleibe wahrscheinlich «eine Zeitlang» angemessen, heisst es in den am Mittwoch veröffentlichten Protokollen der Sitzung von Ende Januar.

Seit dem Ausbruch der Coronavirus-Epidemie in China wird an den Märkten verstärkt darüber spekuliert, dass das Fed wegen negativer Auswirkungen auf die US-Wirtschaft Mitte des Jahres die Zinsen senken könnte. In den Protokollen des Federal Reserve heisst es, die Währungshüter seien der Ansicht, die von der Epidemie ausgehende Gefahr erfordere «genaue Beobachtung».

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.