Märkte / Makro

Das langsame Herantasten des Fed

Heute Abend treffen sich die amerikanischen Währungshüter zur Zinssitzung. Eine zweite Erhöhung ist vertagt – doch für wie lange?

Die Normalisierung der Geldpolitik gestaltet sich für die amerikanische Notenbank (Fed) schwieriger als erwartet. Nachdem sie im Dezember den ersten Zinsschritt wagte, hat sie eine Pause eingelegt. Daran dürfte sich auch am nächsten Treffen nichts ändern: Die Wahrscheinlichkeit, dass das Fed am heute Mittwoch eine Zinserhöhung bekannt gibt, ist praktisch null.

Trotz der zögerlichen Haltung dürften sich die Währungshüter die Option einer weiteren Zinserhöhung im Juni offen halten. Die Marktteilnehmer messen allerdings auch diesem Szenario eine geringe Wahrscheinlichkeit zu.

Balanceakt für das Fed

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?