Märkte / Makro

US-Staatsschulden sorgen für Zündstoff

Das Haushaltsbudget wird in den US-Wahlen zum Reizthema. Die Republikaner setzen auf harte Sparmassnahmen, die Demokraten versuchen mit Budgetkürzungen und höheren Einnahmen zu punkten.

Weniger als vierzig Tage dauert es noch, bis der Kampf um das Weisse Haus entschieden ist. In den Umfragen abgeschlagen, hat der republikanische Präsidentschaftsanwärter Mitt Romney kommende Woche eine letzte Chance auf ein Comeback, wenn es zur ersten Fernsehdebatte kommt. Besonders die Problematik der ausufernden Staatsschulden wird im Rededuell eine wichtige Rolle spielen.

Die Stimmung in der Grand Old Party ist düster. Die Wahlkampagne von Romney hat seit dem republikanischen Parteikonvent in Florida eine Reihe von Rückschlägen erlitten, was seine Aussichten auf einen Sieg erheblich reduziert hat. Die neusten Umfragen zeigen, dass Präsident Barack Obama in den wichtigen Schlüsselstaaten Florida und Ohio nun deutlich vorne liegt. Die Wahrscheinlichkeit, dass er am 6. November das Weisse Haus verteidigen kann, beträgt gemäss Online-Wettbüro Intrade inzwischen fast 80%.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare