Unternehmen / Ausland

US-Steuerreform belastet Goldman Sachs

Die Steuerreform könnte Goldman Sachs teuer zu stehen kommen: Sie werde den Gewinn der US-Investmentbank wohl um etwa mit 5 Mrd. $ drücken.

(Reuters) Die Steuerreform in den Vereinigten Staaten kommt die US-Investmentbank Goldman Sachs (GS 229.6202 1.42%) teuer zu stehen. Die Reform werde den Gewinn im vierten Quartal 2017 wohl um 5 Mrd. $ drücken, teilte Goldman Sachs am Freitag mit. Es handle sich um eine Schätzung, die Summe könne sich unter Umständen deutlich ändern. Zwei Drittel der Belastung stammten aus der Besteuerung von Einkünften ausländischer Goldman-Töchter, die in die USA überwiesen werden.

US-Präsident Donald Trump hatte die grösste US-Steuerreform seit mehr als 30 Jahren am 22. Dezember durch seine Unterschrift in Kraft gesetzt. Unter anderem sinkt die Körperschaftssteuer auf 21 von bisher 35%.

Leser-Kommentare