Märkte / Anleihen

Warnsignale aus dem Bondmarkt

Der Markt für US-Unternehmensanleihen sendet Warnsignale. Die Verschuldung ist hoch und die Qualität niedrig. Eine Rezession hätte fatale Folgen.

Die Mischung ist explosiv. US-Unternehmen ausserhalb des Finanzbereichs sind so hoch verschuldet wie noch nie. Gemessen an der jährlichen Wirtschaftsleistung beträgt die Schuldenlast 47%. Gleichzeitig ist die Bilanzqualität so schlecht wie nie zuvor. Vom ausstehenden Volumen an Unternehmensanleihen mit Anlagequalität (Investment Grade) hat mehr als die Hälfte ein BBB-Rating. Ab dem Rating BB gelten Anleihen als Ramsch.

«Bei Unternehmensanleihen gibt es eine Blase», stellt David Rosenberg, Chefökonom von Gluskin Sheff, klar. Und was passieren werde, zeige die Geschichte. «Die Straffung der Geldpolitik wird zum Platzen der Blase führen», sagt er. Die Straffung ist derzeit in vollem Gang. Die neun Zinserhöhungen des Federal Reserve seit Dezember 2015 und die Kürzung der Notenbankbilanz haben gemäss Rosenberg zu einer Erhöhung des Leitzinses um 3% geführt.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare