Märkte / Makro

US-Verbraucherstimmung hellt sich im Juni auf

Die US-Konsumentenstimmung fällt im Juni besser aus als zuvor von den Ökonomen erwartet und lässt das Barometer um rund 3,5 Punkte steigen.

(Reuters) Die Stimmung der US-Konsumenten hat sich im Juni stärker als erwartet aufgehellt. Das Barometer für die Verbraucherlaune stieg auf 86,4 Zähler von 82,9 Punkten im Mai, wie die Universität Michigan am Freitag zu ihrer monatlichen Umfrage mitteilte. Von Reuters befragte Ökonomen hatten lediglich mit einem Anstieg auf 84,0 Zähler gerechnet. Die Verbraucher schätzten laut vorläufigen Ergebnissen ihre aktuelle Lage günstiger ein als zuletzt. Auch ihre Erwartungen für die kommenden Monate stiegen. Steigende Inflation bleibe jedoch eine der grössten Sorgen der Konsumenten, so die Forscher der Universität.

Die Verbraucherpreise waren im Mai um 5,0% in die Höhe geschnellt – die höchste Teuerungsrate seit 2008. Das Thema Inflation dürfte auf der nächsten Zinssitzung der Notenbank Fed kommende Woche in den Fokus rücken. Allerdings werden noch keine konkreten Schritte zu einer Abkehr von der ultra-lockeren Geldpolitik erwartet. Laut der Universität Michigan erwarten zwei Drittel der Verbraucher, dass die Zinsen im kommenden Jahr anziehen werden. Derzeit hält die Notenbank den geldpolitischen Schlüsselsatz in einer Spanne von null bis 0,25%.

Leser-Kommentare