Märkte / Makro

Die konjunkturellen Frühindikatoren sinken ins Bodenlose

Die Flash PMI für März fallen äusserst schwach aus. Die Covid-19-Pandemie sorgt für den stärksten Wachstumsrückgang seit Umfragebeginn.

Die Coronaviruspandemie hat die globale Wirtschaft ins Mark getroffen und zu einem regelrechten Einbruch der konjunkturellen Aktivität geführt. Die vorläufig ermittelten Einkaufsmanagerindizes für den Monat März (Flash PMI), die zwischen dem 12. und dem 23. März erhoben wurden, zeichnen ein katastrophales Bild. So ist der Composite Index, der sowohl die Industrie als auch den Servicesektor ­abdeckt, in der Eurozone von 51,6 auf 31,4 abgesackt. Damit notiert er auf dem niedrigsten Stand seit die Daten 1998 erstmals erhoben wurden. Auch das  bisherige Tief aus der Finanzkrise 2008/09 wurde deutlich unterschritten.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.