Märkte / Makro

US-Wirtschaft wächst leicht unter den Erwartungen

Das Bruttoinlandprodukt der Vereinigten Staaten legt im dritten Quartal 3,2% zu.

(Reuters) – Die US-Wirtschaft ist einen Tick schlechter in Form als gedacht. Zwischen Juli und September stieg das Bruttoinlandsprodukt mit einer auf das Jahr hochgerechneten Rate von 3,2%, wie das Handelsministerium am Donnerstag in Washington nach endgültigen Berechnungen mitteilte. Auch wenn das etwas weniger ist als die zuvor geschätzten 3,3%, so ist es dennoch das kräftigste Quartalswachstum seit Anfang 2015. Im Frühjahr hatte es zu 3,1% gereicht, so dass jetzt erstmals seit 2014 in zwei Quartalen in Folge eine Drei vor dem Komma steht.

Der Internationale Währungsfonds rechnet für das zu Ende gehende Jahr bislang mit einem Plus von 2,2%, das im kommenden Jahr auf 2,3% steigen dürfte. Viele Experten gehen inzwischen aber davon aus, dass wegen der in dieser Woche verabschiedeten Steuerreform die weltgrößte Volkswirtschaft mehr Fahrt aufnehmen könnte als bislang gedacht. Die Reform sieht unter anderem eine Absenkung der Unternehmenssätze von rund 35 auf 21% vor.

Wegen der guten Konjunktur erhöhte die US-Zentralbank Federal Reserve ihren Leitzins im Dezember auf die Spanne von 1,25 bis 1,50%. Für das kommende Jahre peilt sie drei weitere Anhebungen an.

Leser-Kommentare