Märkte / Makro

USA: Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe fallen überraschend

Am US-Arbeitsmarkt hat sich die Lage erneut verbessert. In der vergangenen Woche sind die Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe im Wochenvergleich gesunken.

(Reuters) Die Zahl der Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe in den USA ist überraschend etwas gefallen. Insgesamt stellten vergangene Woche 290’000 Amerikaner einen Antrag auf staatliche Stütze, wie das Arbeitsministerium in Washington am Donnerstag mitteilte. In den sieben Tagen zuvor waren es revidiert 296’000. Von Reuters befragte Ökonomen hatten für vorige Woche mit einem Anstieg auf 300’000 Anträge gerechnet. Die Erholung am US-Arbeitsmarkt von der Corona-Krise war im September etwas ins Stocken geraten, da das Stellenplus mit 194’000 relativ niedrig ausfiel. Noch immer fehlen dem Arbeitsmarkt 4,97 Mio. Jobs zum Vorkrisenniveau.

Leser-Kommentare