Unternehmen / Ausland

Die USA untersuchen die Tech-Branche

Der US-Kongress kündigt eine Untersuchung zum Wettbewerb von Internetkonzernen an. Auch das Justizministerium wird aktiv.

Die Federal Trade Commission (FTC) und das Justizministerium der Vereinigten Staaten bereiten Untersuchungen über die Marktstellung von Apple (AAPL 206.5 2.36%), Facebook (FB 183.7 0.61%), der Alphabet-Tochter Google (GOOGL 1179.21 0.85%) sowie von Amazon (AMZN 1792.57 0.93%) vor. Das berichten US-Medien. Die beiden Behörden hätten sich aufgeteilt, heisst es weiter: Die FTC werde Amazon und Facebook unter die Lupe nehmen, das Justizministerium Apple und Google. Tech-Aktien verloren daraufhin auf breiter Front an Wert.

In einem nächsten Schritt werden die Bundesbehörden entscheiden, ob sie formale Untersuchungen einleiten. Das geht nicht unbedingt schnell: Eine vorangegangene Sondierung des Geschäftsgebarens von Google durch die FTC hat mehr als zwei Jahre in Anspruch genommen. US-Präsident Donald Trump hatte zuvor bereits mehrfach angekündigt, die sozialen Medien genauer zu beobachten. Er hat auch zum wiederholten Male Amazon kritisiert, weil das Unternehmen die US-Post ausbeute.

Amazon, Apple, Google und Facebook nehmen in ihren jeweiligen Segmenten eine sehr dominante Position ein. Google wurde von der Wettbewerbsbehörde der Europäischen Union bereits mehrfach wegen des Missbrauchs der Marktmacht gebüsst, zuletzt im März mit 1,7 Mrd. $.

Mit einer Aufspaltung der Tech-Unternehmen rechnen Experten trotz der Voruntersuchungen im Moment nicht. Zuvor hatten die US-Wettbewerbsbehörden zu diesem drastischen Schritt bei Standard Oil sowie dem Telekommunikationsunternehmen AT&T (T 34.97 1.83%) gegriffen. Wahrscheinlicher seien Verhandlungen dahingehend, dass die Tech-Titanen gewisse Geschäftspraktiken anpassen müssten.

In einem Bericht des US-Wertschriftenhauses D. A. Davidson heisst es dazu, die eingeleiteten Massnahmen der Behörden könnten die Expansion der Unternehmen empfindlich stören. Auch ausländische Regierungen würden die Machtfülle einiger weniger Technologiekonzerne zunehmend kritisch sehen. Die Möglichkeit regulatorischer Eingriffe steige von Tag zu Tag.

Leser-Kommentare