Märkte / Makro

USA und China verlängern Handelsgespräche

Die US-Seite zeigt sich optimistisch zum Verlauf der Verhandlungen. Die Gespräche werden am Mittwoch fortgesetzt.

(Reuters) Die ursprünglich nur bis Dienstag geplanten Handelsgespräche zwischen den USA und China sollen am Mittwoch fortgesetzt werden. US-Unterhändler Steven Winberg sagte in Peking ausserdem, die Gespräche seien bislang gut verlaufen. Details wurden zunächst nicht bekannt. Auch Präsident Donald Trump erklärte am Dienstag per Twitter (TWTR 36.15 -0.52%), die Verhandlungen kämen gut voran.

Zuvor war bekanntgeworden, dass China den USA mit einer weiteren Öffnung des Agrarmarktes entgegenkommt. Erstmals seit anderthalb Jahren erteilte die chinesische Regierung am Dienstag wieder Importzulassungen für gentechnisch veränderte Pflanzensorten. «Es ist eine Geste des guten Willens zur Lösung der Handelsfrage», sagte ein Vertreter eines US-Agrarverbandes. Die USA fordern seit längerem eine grössere Öffnung Chinas für landwirtschaftliche Produkte und sind der grösste Exporteur von gentechnisch veränderten Nutzpflanzen. China ist der grösste Importeur von Sojabohnen (Sojabohnen 974.757 0.08%) und Raps aus diesem Bereich.

Am Montag hatten China und die USA ihre ersten direkten Handelsgespräche aufgenommen, seit US-Präsident Donald Trump und Chinas Staatschef Xi Jinping im Dezember eine 90-tägige Pause im Zollstreit vereinbart hatten. Die USA werfen China unfaire Handelspraktiken und Diebstahl geistigen Eigentums vor. Im Zuge des Konflikts haben sich beide Seiten mit Strafzöllen überzogen. Zuletzt bekräftigten sie aber ihre Bereitschaft zu einer Einigung.

Leser-Kommentare