Unternehmen / Finanz

Valartis erwartet für 2019 einen höheren Jahresgewinn

Die Finanzgruppe verdankt die Rückkehr in die Gewinnzone den Umstrukturierungsmassnahmen der letzten Jahre.

(AWP) Die Finanzgruppe Valartis ist nach ersten Berechnungen 2019 in die Gewinnzone zurückgekehrt. So habe man im vergangenen Geschäftsjahr einen Gewinn zwischen 2 und 3 Mio. Franken erwirtschaftet, teilte die Gesellschaft am Dienstag mit. Im Jahr zuvor war ein Verlust von 6,9 Mio. angefallen.

Der Gewinn sei von mehreren Faktoren bestimmt worden, darunter die Wertaufholung auf einer langfristigen Investitionsliegenschaft, Marktentwicklungen bei den Handelsbeständen, Fair-Value-Anpassungen aufgrund von Währungseffekten (russischer Rubel) sowie einer Rückstellung bei einem russischen Immobilienprojekt.

Letztlich sei die Rückkehr in die Gewinnzone aber auch den Umstrukturierungsmassnahmen der letzten Jahre zu verdanken, die der Gruppe einen positiven Einkommenseffekt bescherten.

Der Geschäftsaufwand stieg trotz verschiedener neuer Projekte und Geschäftserweiterungen im Jahr 2019 nicht an.

Die endgültigen Zahlen will Valartis am 7. April 2020 vorlegen.