Unternehmen / Finanz

Valartis setzt Aktienrückkauf fort

Die Finanzboutique will in der zweiten Tranche maximal 111'000 Titel zu jeweils 10 Fr. zurückkaufen.

(AWP) Die Valartis Group (VLRT 10.3 3%) setzt den geplanten und von den Aktionären an der Generalversammlung im Mai beschlossenen Aktienrückkauf fort. Nachdem in einer ersten Tranche im Juni 359’000 eigene Papiere erworben wurden, ist nun über eine zweite Tranche der Kauf von maximal 111’000 Titeln vorgesehen.

Valartis werde die Titel über eine separate Handelslinie an der SIX Swiss Exchange oder auf andere Weise zum Festpreis von 10 Fr. das Stück erwerben, teilte die Finanzboutique am Montag mit. An der Börse rücken die Titel am Montagmorgen um 2,5% auf 10,10 Fr. vor.

Das Angebot von Valartis startet am 28. Oktober und läuft bis am 8. November. Sollten in dieser Zeit mehr Aktien als die 111’000 angedient werden, würden von den andienenden Aktionären anteilsmässig Titel zurückgekauft.

Der im Mai von den Aktionären abgesegnete Rückkauf setzt Valartis in zwei Tranchen um. Im Rahmen der ersten Tranchen hatte man 359’000 Titel zum Festpreis von 10,30 Fr. je Aktie gekauft. Damals wurden 432’966 Papiere angedient und es musste anteilsmässig gekürzt werden.

Insgesamt sind von Valartis knapp 4,77 Mio. Aktien im Handelsregister eingetragen. Ohne den Aktienrückkauf des laufenden Jahres gerechnet hält Valartis einen Anteil von 9,71% eigener Aktien. Die neu erworbenen Titel sollen im kommenden Jahr vernichtet und das Kapital entsprechend herabgesetzt werden. Dazu werde der Verwaltungsrat anlässlich der Generalversammlung vom 19. Mai 2020 einen Antrag stellen, hiess es.

Leser-Kommentare

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.