Unternehmen / Finanz

Valiant wächst dank Triba

Analyse | Die Regionalbank erfüllt mit guten Zahlen die Erwartungen. CEO Markus Gygax strebt das Verwaltungsratspräsidium an.

Valiant erfüllt mit verbesserten Geschäftszahlen für 2017 die Erwartungen des Marktes. Der Ertrag stieg 2,5% auf 388 Mio. Fr., der Gewinn wuchs 1,4% auf 119,2 Mio. Fr. Die Aktionäre kommen in den Genuss der dritten Dividendenerhöhung in Folge, diesmal um 5,3% auf 4 Fr. je Titel.

Deutlich zeigt sich die positive Auswirkung des Kaufs der Triba im März vergangenen Jahres. Ohne die Luzerner Regionalbank hätte Valiant im vergangenen Geschäftsjahr stagniert.

Denn das Zinsgeschäft, der Hauptertragspfeiler der Bank, ist rückläufig – obwohl mehr Hypotheken und KMU-Kredite vergeben wurden. Hier schlägt erneut das Tiefzinsumfeld zu Buche. Zudem profitierte der Zinserfolg 2016 davon, dass Rückstellungen für Kreditrisiken in Höhe von 10,7 Mio. Fr. aufgelöst wurden.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare