Unternehmen / Konsum

SBB-Deal sorgt bei Valora für Erleichterung

Analyse | Der Detailhändler sichert sich Kiosk- und Convenience-Flächen an Bahnhöfen bis 2030. Der Druck auf den Aktien ist weg.

Valora-CEO Michael Mueller bezeichnet den Vertrag an einer Telefonkonferenz als «wichtigen Meilenstein in der Unternehmensentwicklung». Dank dem «strategisch bedeutsamen Abkommen» könne Valora die Präsenz im wachsenden Schweizer Convenience-Markt deutlich ausbauen, sagte der hörbar erleichterte CEO.

Mit ihrem Angebot für die Ausschreibung der Kiosk- und Convenience-Flächen hat sich Valora gegen mehrere nationale und internationale Firmen, darunter Coop, durchgesetzt.

Der Kioskbetreiber hat von den SBB den Zuschlag für die Bewirtschaftung aller schweizweit ausgeschriebenen 262 Kiosk- und Convenience-Flächen bis 2030 erhalten. Das Unternehmen habe mit den erneuerten Konzepten K Kiosk und Avec am meisten überzeugt, hiess es vonseiten SBB.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare