Unternehmen / Konsum

Valora erhält 70 Mio. Fr. aus Kapitalerhöhung

Der Kioskbetreiber hat über ein beschleunigtes Bookbuilding-Verfahren neue Aktien zu einem Preis von 158 Fr. pro Stück platziert.

(AWP) Der Detailhändler Valora (VALN 185.00 +3.35%) hat die am Vortag angekündigte Platzierung von neuen Aktien abgeschlossen. Der Bezugspreis je Aktie wurde nach einem beschleunigten Bookbuilding-Verfahren auf 158 Fr. festgelegt, wie am Dienstag mitgeteilt wurde. Damit nahm Valora brutto rund 70 Mio. Fr. ein.

Die Aktienplatzierung wurde bereits am Montagabend angekündigt. Demnach hat Valora 400’000 neue Namenaktien aus bestehendem genehmigten Aktienkapital und 40’000 Aktien aus dem Eigenbestand bei privaten Investoren platziert. Damit erhöht sich die Anzahl der ausgegebenen Valora-Aktien um rund 10% auf 4,39 Mio.

Nach Angaben einer der federführenden Banken wurde der Platzierungspreis im Vorfeld auf 156 bis 158 Fr. geschätzt, womit der festgesetzte Preis am obersten Ende dieser Spannweite zu liegen kommt. Der Schlusskurs der Aktie lag am Montag bei 167.60 Fr.

Valora bezeichnete in der Mitteilung denn auch das Interesse von inländischen und internationalen Investoren als «gross». Die Platzierungsaktien wurden ausschliesslich professionellen Anlegern in der Schweiz sowie qualifizierten Anlegern ausserhalb der Schweiz und der USA angeboten. Der grösste Aktionär von Valora, Peter Dietsch, zog offenbar mit. Dieser habe sich verpflichtet, neue Aktien proportional zu seiner Beteiligung von 17,2% zu erwerben, hiess es bereits am Vorabend.

Der Erlös aus der Aktien-Platzierung soll die Flexibilität im derzeit «anhaltend dynamischen Umfeld» erhöhen, unter anderem im Hinblick auf die bevorstehende Fälligkeit des Schuldscheindarlehens über 72 Mio. € im April 2021. Ausserdem will sich Valora Planungssicherheit schaffen und strategische Prioritäten zur Stärkung der Marktposition umsetzen können.

Die neuen Aktien werden voraussichtlich am 19. November 2020 an der SIX Swiss Exchange kotiert und zum Handel zugelassen.