Unternehmen / Industrie

VAT-CEO Allison: «Kann mir kein besseres Gebiet vorstellen»

Michael Allison, CEO von VAT, zu den Plänen des Halbleiterzulieferers, den Geschäftszyklen und zu den Sektoraussichtens.

Christian Braun

Hohes Wachstum, hohe Margen, viel Cashflow und kein Ende in Sicht. Dem marktdominierenden Hersteller von Vakuumventilen, wie sie für Anlagen zur Halbleiterproduktion benötigt werden, läuft es rund. Der zyklische Aufschwung des Sektors zeige noch keine Schwäche, sagt CEO Michael Allison im Interview, und der längerfristige Trend stimmt ihn ohnehin zuversichtlich.

Herr Allison, alle Welt scheint über Chips zu reden respektive über das Fehlen ­derselben. Wie sehen Sie die Situation?
In der Pandemie ist der Digitalisierungsprozess in einem Jahr vielleicht fünf Jahre weitergekommen. Das Tempo hat sich in allen Belangen erhöht und die Nachfrage nach integrierten Schaltkreisen oder eben Chips explodieren lassen. Das kam unerwartet und hat entsprechende Knappheiten verursacht. Diese treiben nun eine riesige Menge an Investitionen an. Doch die Halbleiterbranche schreitet auch technologisch schnell voran. Die einzelnen Bauelemente werden immer kleiner und komplexer. Dabei verlangt jeder neue Meilenstein in der Verkleinerung der minimalen Strukturgrösse 25 bis 30% mehr Equipment für die gleiche Anzahl Wafer. Dieser Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Digital 5 Wochen ab CHF 20.– Jetzt testen Bereits abonniert?