Unternehmen / Industrie

VAT punktet nicht nur mit Ventilen

Die Wachstumsinitiative des Halbleiterzulieferers in angrenzende Aktivitäten verläuft erfolgreich.

Er ging in der Ballung von Informationen fast unter, dieser Hinweis von VAT in der Meldung zum Geschäftsgang im dritten Quartal. In jener Nachricht vom 15. Oktober steht zum Bereich Halbleiter des Segments Ventile, er habe zwischen Juli und September acht Spezifikationsgewinne verzeichnet, und weiter: «Drei davon resultieren aus der Wachstumsinitiative des Unternehmens zur Entwicklung neuer Produkte, die das Kerngeschäft mit Ventilen ergänzen.»

Spezifikationsgewinne sind gewonnene Ausschreibungen für Produktentwicklungen. Weil sie in der Regel später in Aufträge münden, sind sie wichtig für künftigen Geschäftserfolg auf neuen Anlagen – auch wenn sich aus Spezifikationsgewinnen nicht direkt auf Volumen schliessen lässt. Gemäss eigenen Angaben verzeichnet VAT in Ausschreibungen «sehr hohe Erfolgsraten». Das versetzt sie in die Lage, ihren Marktanteil beständig zu erweitern – im ersten Halbjahr 2021 zum Beispiel auf 58% über alle Anwendungen und auf 74% im Halbleiterbereich (von 55 und 70% im Gesamtjahr 2020).

Schöner Umsatzbeitrag

Die gewonnenen Aufträge zur Entwicklung neuer Produkte ausserhalb des Ventilgeschäfts deuten auf ein gutes Gelingen der am letztjährigen Kapitalmarkttag bekanntgegebenen Wachstumsinitiative in angrenzende Aktivitäten hin. Das Unternehmen bestätigt denn auch: «Die Initiative läuft gut.» Durch sie sollen bis 2025 mindestens 150 Mio. Fr. zusätzlicher Umsatz generiert werden – ohne Verwässerung der hohen Marge.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?

Leser-Kommentare