Unternehmen / Industrie

VAT beeindruckt einmal mehr

Analyse | Der Halbleiterzulieferer legt für 2021 glänzende Eckzahlen vor, besonders zum Auftragseingang.

Rekorde auf breiter Front schreibt VAT für das Jahr 2021. Was sich schon lange abgezeichnet hat, wird nun durch vorläufige Eckdaten zum vierten Quartal und zum Gesamtjahr bestätigt. Sie bilden ein vortreffliches Zahlenset. Angesichts der anhaltend hohen Investitionen der Halbleiterindustrie, die von VAT mit systemkritischen Vakuumventilen beliefert wird, ist das keine Überraschung. Applaus verdient es dennoch, und von der Börse ist auch einiger gekommen.

Der Jahresumsatz fällt mit 901 Mio. Fr. etwas höher aus als prognostiziert und erwartet. Wie in Aussicht gestellt, dürften mehr als 34% davon als Ebitda, Betriebsgewinn vor Abschreibungen und Amortisation, abfallen. Im Vorjahr waren 31,4% erreicht worden. Die neuerliche Steigerung spiegelt die operative Hebelwirkung aus dem höheren Umsatz und weitere betriebliche Verbesserungen.

Cash in Hülle und Fülle

Dazu kommt ein freier Cashflow von voraussichtlich 194 Mio. Fr. – trotz der wachstumsbedingt höheren Mittelbindung im Betriebskapital ebenfalls ein Rekord. Anders gesagt, gut ein Fünftel des Umsatzes und deutlich mehr als 60% des Ebitda sind VAT als frei verfügbare Barmittel in die Kasse geflossen.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?