Unternehmen / Finanz

Vaudoise verschiebt das Gewicht

Analyse | Der Versicherer schichtet noch kräftiger zwischen den Geschäftsbereichen um. So verliert die Zinsbaisse an Schrecken.

Das Semestervolumen des Versicherers Vaudoise stagniert auf gut 800 Mio. Fr. Doch die Sach- und Haftpflichtdeckungen, mit denen das Waadtländer Unternehmen gut verdient, weiteten sich 4% aus. Geschrumpft wurde hingegen das Lebensversicherungsgeschäft.

Diese Umschichtung begründet Unternehmenschef Philippe Hebeisen im Aktionärsbrief mit der Lage am Zinsmarkt: «Deswegen verzichteten wir darauf, eine neue Tranche von Lebenspolicen aufzulegen.» Um den Bestand laufender Policen in der Bilanz vorsichtiger zu bilanzieren, buchte das Unternehmen 28 Mio. Fr. in die Rückstellungen.

Neues Rezept für Lebensversicherung

Der Semestergewinn stagnierte deshalb auf 75 Mio. Fr. Hebeisen erwartet, dass für das Gesamtjahr ein gehaltenes Ergebnis resultieren wird. Dieser Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Digital 5 Wochen ab CHF 20.– Jetzt testen Bereits abonniert?