Unternehmen / Finanz

Vaudoise ist im Kern verbessert

Analyse | Der Versicherer zeigt wegen erneuter Rückstellungen weniger Überschuss. Das verdeckt, dass sich im Kerngeschäft die Gewinnmarge verbessert hat.

Der Versicherer Vaudoise weist für das erste Semester einen von 60,2 Mio. auf 57,9 Mio. Fr. verringerten Überschuss aus. Je Aktie resultierte ein Gewinnanteil von 19.25 Fr. Die Jahresdividende von zuletzt 12 Fr. ist damit bereits «im Kasten».

Im dominierenden Sach- und Unfallversicherungsgeschäft verbesserte sich die Marge von 0,1% auf 3,2%. «Wir haben in allen Produktsegmenten vermehrt auf die Profitabilität geachtet», schreibt Unternehmenschef Philippe Hebeisen im Halbjahresbericht.

In der Lebensversicherung sind aus Rentabilitätsüberlegungen weniger Neukontrakte abgeschlossen worden. Der Investmenterfolg der für Kunden angelegten Spargelder schrumpfte wegen der Niedrigzinslage von annualisiert 3,8 auf 2,8%. Das Vorjahressemester war allerdings deutlicher von Anlagegewinnen geprägt.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare