Unternehmen / Schweiz

Veraison will Kundert als Comet-VRP

Die Investmentgesellschaft stockt ihren Anteil am High-Tech-Unternehmen auf. Der ehemalige VAT-CEO Heinz Kundert soll Chef des Verwaltungsrats werden.

(AWP) Der Machtkampf um das Verwaltungsratspräsidium bei der Freiburger High-Tech-Firma Comet geht in die nächste Runde. Die Investmentgesellschaft Veraison hat ihren Anteil an Comet auf 10% aufgestockt, um den eigenen Kandidaten Heinz Kundert als Präsident des Gremiums zu installieren.

Nun droht an der ordentlichen Generalversammlung vom 25. April 2019 eine Kampfwahl um den Chefposten im Gremium, denn eine entsprechendes Traktandierungsbegehren zur Wahl von Kundert sei eingereicht worden, teilte Veraison am Dienstag mit.

Der Grossaktionär fordert zudem, die Senkung der Hürde für die Einberufung einer Generalversammlung von heute 10 auf 5% beziehungsweise für das Traktandierungsrecht auf 3% des Aktienkapitals zu reduzieren. Ferner soll die Traktandierung bis zu 35 Tage vor der Generalversammlung möglich sein. Aktuell beträgt die Frist 45 Tage.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.